JHDVersicherungen

Aktuelles


Umfrage: Auswirkungen von Corona auf die internationale Jugendarbeit

Geschlossene Grenzen, Reisewarnungen, Ausgangssperren und Ausgangsbeschränkungen bedingt durch den Corona-Virus stellen die Internationale Jugendarbeit aktuell vor große Herausforderungen. Geplante Begegnungen können nicht durchgeführt werden und Teilnehmende im Ausland werden teilweise unter schwierigen Bedingungen nach Deutschland zurückgeholt. In dieser Situation möchte die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e. V. (IJAB) Träger unterstützen. Dafür möchte sie Kenntnisse über die konkrete Situation gewinnen, in der sich Träger befinden, und den notwendigen Unterstützungsbedarf erheben. IJAB bittet daher um Teilnahme an einer Umfrage, die Ihr hier finden könnt. Um Rückmeldung mithilfe des Fragebogens bis zum 6. April 2020 wird gebeten.

Kostenloser WebDays-Online-Kurs für Jugendliche zu Fairness und Ethik im Netz

IJAB hat im Rahmen des Projekts WebDays erneut einen Online-Kurs für Jugendliche entwickelt: den WebDaysMOOCfairnetzt – zum Thema Fairness und Ethik im Netz.
Im Kurs geht es u.a. um die Fragen: Wer trägt die Verantwortung für digitales Handeln? Welche Verantwortung habe ich? Welche Verantwortung haben Unternehmen wofür? Welche Werte und Normen wünsche ich mir im Netz? Welche ethischen Maßstäbe sollten gelten?
Zur Erforschung dieser Fragen werden im Kurs verschiedene Beispiele und Themenschwerpunkte behandelt: Cybermobbing, Hate Speech, Fake News, Influencer, Social Bots, Algorithmische Entscheidungen und Überwachung. Die Teilnehmenden machen sich ein eigenes Bild und entwickeln eigene Haltungen und Werte, die für sie und die Gesellschaft wichtig sind.
Der Online-Kurs ist kostenlos und offen für alle ab 14 Jahren. Der Einstieg ist jederzeit möglich und die Teilnehmenden können in ihrem eigenen Tempo nach eigenen Interessen Inhalte bearbeiten.
In verschiedenen Einheiten erwarten die Jugendlichen neue Lerninhalte mit Videos und Aufgaben, die sie eigenständig zu Hause, oder wo auch immer sie wollen, bearbeiten – dabei befinden sie sich immer in der Community des Kurses.

Was haben die Jugendlichen davon?

  • Sie setzen sich mit ethischen Fragestellungen rund um das Thema Künstliche Intelligenz auseinander und tauschen sich mit anderen Jugendlichen dazu aus. 
  • Der Online-Kurs bedeutet neue Formen des Lernens. Die Inhalte sind interessant und orientiert an ihrer Lebenswelt aufbereitet.
  • Am Ende gibt es ein Zertifikat über die Teilnahme am Kurs.

Start des Kurses: 04. Mai 2020, Anmeldung ab sofort möglich.
Trailer, weitere Infos und Anmeldung: https://www.oncampus.de/webdaysmoocfairnetzt.
Bei Fragen steht das MOOC-Team (mailwebdaysmoocde) gerne zur Verfügung.

Informationen im Umgang mit Coronavirus

Die Ausbreitung des Coronavirus kann auch Auswirkungen auf noch zur Förderung anstehende bzw. bereits bewilligte Veranstaltungen und Projekte des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) haben (nationale und internationale Jugendarbeit). Weitere Informationen findet Ihr hier. Für weitere Rückfragen zur Vorgehensweise wendet Euch bitte an Herrn Manuel Dahmen (E-Mail: mdahmenjugendhaus-duesseldorfde / Telefon: 0211  46 93 - 128).

 

Tandem- Auftaktveranstaltung zum Schwerpunkt „Jugend gestaltet Zukunft"

Die Koordinierungszentren Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem laden hauptberufliche und ehrenamtliche Fachkräfte der Jugendarbeit sowie Lehrer*innen aller Schularten aus Deutschland und Tschechien zur Auftaktveranstaltung des neuen Tandem-Schwerpunktthemas „Jugend gestaltet Zukunft“ vom 23.-25. April 2020 in Würzburg ein. Im neuen Schwerpunktthema stehen Fragestellungen zu direkter Beteiligung von Jugendlichen, Demokratie und Diversität im deutsch-tschechischen Jugendaustausch im Fokus. Auf dem Programm der Auftaktveranstaltungen stehen unter anderem Ted Talks und Informationen zur Förderung von Tandem und dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds. Es finden thematische Gesprächsrunden mit den Teilnehmer*innen statt und es gibt viele Möglichkeiten zum Austausch, zur Vernetzung und zur Kontaktaufnahme mit Fachkräften der Jugendarbeit aus Deutschland und Tschechien. Weitere Informationen findet Ihr im Flyer zur Veranstaltung. Die Anmeldung ist bis zum 27. März möglich.

 

Einladung New Con-T-Acts Match-Making-Seminar 2020

Das Koordinierungszentrum für den Deutsch-Israelischen Jugendaustausch ConAct und die Israel Youth Exchange Authority (IYEA) laden zum New Con-T-Acts Match-Making-Seminar 2020 ein, einem Programm zum Aufbau neuer Partnerschaften zwischen deutschen und israelischen Organisationen/Trägern der Jugendhilfe und Bildungsarbeit: Im Rahmen des zweiteiligen Seminars werden die im Vorfeld aufgrund angegebener Wünsche der Träger bereits „verkuppelten“ deutschen und israelischen Partnerorganisationen zusammengebracht. Mit dem Seminar wird zum einen die Gelegenheit gegeben, die Partner*innen des jeweils anderen Landes persönlich und vor Ort kennenzulernen. Zum anderen wird mit Unterstützung von ConAct und der IYEA die Planung von konkreten Begegnungsprojekten für das nächste Jahr erleichtert – durch Hinweise zu Inhalten, Finanzierung und pädagogischer Gestaltung der Programme. Die Termine für das Seminar 2020 finden im Zeitraum vom 9. Mai bis 26. Juni in Deutschland und Israel statt. Das Seminar wird auf Englisch stattfinden. Die Teilnahmegebühr beträgt insgesamt 200 Euro und beinhaltet Unterkunft, Verpflegung, Programm- und Reisekosten. Weitere Informationen findet Ihr in der Ausschreibung.

 

Studienreise nach Schweden & Dänemark

Gemeinsam mit dem Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken bietet die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge (afj) vom 13.-19. September 2020 eine Studienreise mit Fachkräfteaustausch nach Skandinavien an. Eingeladen sind Multiplikator*innen aus allen Handlungsfeldern der katholischen Jugendpastoral, die Interesse an einem internationalen Austausch und einer internationalen Zusammenarbeit haben. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es unter www.afj.de.

 

Eurodesk-Beratung zu Auslandsaufenthalten

Seit 30 Jahren berät das Informationsnetzwerk Eurodesk junge Menschen zu ihren Mobilitätschancen in Europa und weltweit. Das Ziel von Eurodesk ist es, junge Menschen für Mobilitätsmöglichkeiten zu begeistern und sie zu ermutigen, aktive Bürger*innen zu werden. So berät auch das Eurodesk-Netzwerk in Deutschland Jugendliche, Eltern, Multiplikator*innen und Trägerorganisationen zu Mobilitätschancen und Fördermöglichkeiten. Interessierte können sich an 50 Eurodesk-Servicestellen in ganz Deutschland wenden und erhalten Antworten auf Fragen wie „Welches Programm passt zu mir? Wo und wie bewerbe ich mich? Welche Förderprogramme und Stipendien gibt es?“. Wer Interesse hat, kann einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren, eine E-Mail an eurodeskdeeurodeskeu schicken oder die Eurodesk-Hotline 0228 9506 250 wählen. Weitere Informationen von und über Eurodesk findet ihr unter www.rausvonzuhaus.de und www.eurodesk.de.


Verschoben: Seminar „Sprachanimation in internationalen Begegnungen“

Die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e. V. (IJAB) plant ein Seminar zum Thema „Sprachanimation in internationalen Begegnungen“ zu veranstalten. Das Seminar sollte ursprünglich vom 14. - 17. März 2020 in Bonn statfinden. Aufgrund der aktuellen Situation rund um Covid-19 wird das Seminar verschoben. Sobald ein neuer Termin steht, wird dieser unter anderem auf dieser Webseite veröffentlicht. Die Sprachanimation unterstützt Menschen darin, sprachliche Hemmungen zu überwinden. Sie fördert die Gruppendynamik in internationalen Gruppen und erleichtert es den Teilnehmenden, miteinander in Kontakt zu kommen. Auf spielerische und unterhaltsame Weise lädt sie zum gegenseitigen Kennenlernen ein und motiviert, sich mit den anderen Sprachen zu befassen. Das Seminar richtet sich an ehrenamtliche und hauptberufliche Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, die internationale Begegnungen planen oder durchführen und die bisher noch keine Erfahrungen in der Sprachanimation haben. Ebenso richtet es sich an Fachkräfte, die internationale Fachkräfteprogramme durchführen. Das Seminar findet auf Deutsch statt. Der Teilnahmebeitrag beträgt 50 Euro. Weitere Informationen zum Seminar findet ihr auf der Homepage von IJAB.

 

Experiment Austausch: Deutsch-Polnisches Kontaktseminar für Schulen und Organisationen im MINT-Bereich

In Zusammenarbeit mit dem größten Science Center Polens veranstaltet das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) ein Kontaktseminar zur Anbahnung neuer Partnerschaften im deutsch-polnischen Jugendaustausch, das vom 28. bis 31. Mai 2020 im Wissenschaftszentrum Kopernikus (Centrum Nauki Kopernik) in Warschau stattfindet. Eingeladen sind an MINT interessierte Lehrkräfte und pädagogische Fachkräfte sowie Jugendbildungsreferentinnen und -referenten. Die Teilnehmenden lernen kreative Methoden zur Durchführung von MINT-Projekten im internationalen Austausch kennen und planen Begegnungsprojekte, während derer Jugendliche forschend lernen, konstruieren und experimentieren können. Informationen zum Programm und zur Anmeldung findet ihr hier. Eine Anmeldung ist bis zum 15.3.2020 möglich.

 

Dokumentation „72 Stunden GO EAST!“ erschienen

Über 350 junge Menschen aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa haben an der 72-Stunden-Aktion des BDKJ im Mai 2019 teilgenommen. Gemeinsam mit ihren deutschen Partner*innen haben sie im In- und Ausland Projekte umgesetzt. Einen Eindruck von der Vielfalt der Projekte könnt Ihr Euch nun in der Dokumentation „72 Stunden GO EAST!“ verschaffen. Sie steht hier auf Deutsch und Englisch zum Download zur Verfügung. 

 

Individuelle Schulungen, Workshops und Beratung rund um die Durchführung von internationalen Begegnungen
Internationale Begegnungen tragen dazu bei, die Persönlichkeit junger Menschen zu festigen, Vorurteile abzubauen, die Welt kennenzulernen und Verständigung zwischen den Völkern unserer Erde herzustellen. Aus unserer Sicht – des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), des Jugendhauses Düsseldorf und der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge (afj) – sollten möglichst viele junge Menschen die Gelegenheit zu einer solchen Begegnung erhalten.
Daher bieten wir Euch Unterstützung bei der Vorbereitung von internationalen Maßnahmen an. Gerne kommen wir zu Euch in die Diözesen und arbeiten in Studienteilen und Workshops mit Euch zu Euren konkreten Fragestellungen! Sprecht uns einfach an. Mehr Informationen zu unserem Schulungsangebot findet Ihr im Flyer.