JHDVersicherungen

Aktuelles


Save the Date: KJP-Tagung International


Am 14. Februar 2019 findet in Düsseldorf die KJP-Tagung Internationale Jugendarbeit statt. Der inhaltliche Schwerpunkt wird auf der politischen Dimension internationaler Jugendarbeit liegen. Daneben erhalten die Teilnehmer*innen Informationen zu den Fördermöglichkeiten des KJP und können in verschiedenen Workshops Fragen zu Antragstellung & Co loswerden. Die Ausschreibung der Tagung folgt in Kürze.


Förderung für 'MEET UP! Deutsch-Ukrainische Jugendbegegnungen

Die Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" (Stiftung EVZ) fördert 2019 deutsch-ukrainische und deutsch-ukrainisch-russische Begegnungen für junge Menschen zwischen 16 und 35 Jahren. Ziel des Programms ist es, die Beziehungen zur Ukraine zu intensivieren und das Engagement junger Menschen aus Deutschland und aus der Ukraine für demokratische Grundwerte und Völkerverständigung zu stärken. Es werden bestehende Partnerschaften und neue Initiativen gefördert.

Die Antragsfrist endet am 2.12.2018. Mehr Informationen findet Ihr auf der Homepage der Stiftung EVZ (https://www.stiftung-evz.de/handlungsfelder/handeln-fuer-menschenrechte/meet-up.html)

 

DFJW-Projektausschreibung „MOE- und SOE-Sonderfonds“

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) fördert mit Sonderfonds trilaterale Jugendbegegnungen mit Frankreich und Ländern Mittel- und Osteuropas sowie Südosteuropas. Die Sonderfonds werden durch Gelder des Auswärtigen Amts und des Ministère de l’Europe et des Affaires étrangères zur Verfügung gestellt. Es können Fahrtkosten, Aufenthaltskosten sowie Programmkosten gefördert werden. Die Zielgruppe für Projekte sind junge Menschen zwischen drei und 30 Jahren. Die Bewerbungsphase für 2019 endet bereits am 3.11.2018. Mehr Informationen könnt Ihr der Homepage des DFJW entnehmen (https://www.dfjw.org/das-dfjw-und-das-trilaterale/trilaterale-programme-in-mittelosteuropa-moe.html).

 

Balkan-Broschüre

Um einen persönlichen Einblick in die aktuelle Situation in der Region zu gewinnen und neue Partnerstrukturen kennenzulernen, machte sich eine Delegation von zwölf Fachkräften der katholischen Jugendarbeit am 29. September 2017 auf den Weg nach Bosnien & Herzegowina und Serbien. Auf dem Programm des siebentägigen Fachkräfteaustauschs standen Gespräche zur heutigen politischen, sozialen und kirchlichen Situation in den beiden Ländern, Treffen mit Akteurinnen und Akteuren der Jugendarbeit sowie das Kennenlernen von Projekten und Initiativen insbesondere in den Bereichen katholische und interreligiöse Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit sowie zivilgesellschaftliches Engagement.

Die Erlebnisse und Blog-Beiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmern können in der Dokumentation nun nachgelesen werden.

 

Ukraine-Dokumentation

Was lange währt, wird endlich gut. Ein Jahr nach dem Fachkräfteaustausch von afj, BDKJ, BAG KJS und Renovabis in der Ukraine liegt nun auch die Dokumentation der Reise druckfrisch im Jugendhaus. Die Broschüre gibt einen Überblick über die Stationen der Fahrt und schildert die Erlebnisse der Teilnehmenden. Sie stellt Kooperationspartner und Projekte vor, bennent Themen und Ergebnisse. Die Broschüre kann hier heruntergeladen oder bei der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge bestellt werden (schwinningafjde ).

 

Arbeitshilfe zur internationalen Jugendarbeit

Jede Menge Informationen und hilfreicher Tipps für die Organisation, Durchführung und Finanzierung internationaler Begegnungen erhaltet ihr in einer neuen Arbeitshilfe von BDKJ, der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge und dem Jugendhaus Düsseldorf.
Ihr könnt die Arbeitshilfe hier downloaden. Auf Wunsch senden wir euch auch gedruckte Exemplare zu. Wendet euch hierfür und für weitere Fragen gerne an das Referat für internationale Jugendarbeit in der BDKJ-Bundesstelle (luedekingbdkjde oder aschmitzbdkjde).